„Die meisten privaten Sachverständigen können sich Objektivität nicht leisten.“
© 2012-2020    Forensisches Sachverständigenbüro Braune | Freiherr-vom-Stein-Str. 22 | D-28844 Weyhe | mail@einbruchhilfe.de | Telefon: +49 (0)421 / 5170 57-17

Dienstleistungen

Das  

Sachverständigenbüro  

bietet  

für  

Gerichte,  

Staatsanwaltschaften,  

Versicherungen  

und

Privatpersonen folgende gutachterliche Leistungen für

zivile

 Verfahren an:

Untersuchung von mechanischen Sicherungseinrichtungen, z.B. möglicherweise manipulierten Schließzylindern aus Gebäuden und Kfz, Türen, Toren, Fenster Spurensicherung und Tatrekonstruktion nach Einbruch - für Gerichte, um die Beweislage strittiger Parteien zu klären - für Versicherungen, um ggf. Täuschungsversuche aufzudecken - für Privatpersonen, um ggf. Einbrüche nachzuweisen, wenn Versicherungen den   Schaden nicht ersetzen wollen Mikroskopische Laboruntersuchungen von Schließzylindern, Schlüsseln und Sicherungselementen Sicherheitsberatungen für Haus, Wohnungen und Büros Sachverständigenleistungen   für   Strafverfahren   werden   ausdrücklich   nicht   angeboten,   da dies     in     die     Zuständigkeit     von     Behördensachverständigen     der     Polizeien     und Landeskriminalämter fällt.

Gerichtsgutachten

Ein   Sachverständiger   wird   durch   einen   gerichtlichen   Beschluss   bestellt   und   nimmt   seine Tätigkeit im Rahmen der im Beschluss benannten Untersuchungsfrage auf. Leider    werden    in    zivilen    Gerichtsverfahren    oftmals    Sachverständige    tätig,    deren Qualifikationen   eher   fragwürdig   sind. Auch   der   Titel   'öffentlich   bestellter   und   vereidigter Sachverständiger'      oder      'zertifizierter      Sachverständiger'      bedeutet      im      Bereich Sicherheitstechnik   nicht   zeitgleich,   dass   der   Sachverständige   auch   die   für   diesen   Fall geforderte    Fachkenntnis    besitzt.    Hier    gilt    der    Grundsatz    "Schuster    bleib    bei    deinen Leisten!",    doch    der    geldwerte    Vorteil    lockt!        Häufig    wurden    Gutachten    freier Sachverständiger     von     Behördensachverständigen     in     Form     eines     Obergutachtens widerlegt. Für    den    Laien    und    damit    ist    auch    ein    Gericht    gemeint,    ist    es    oft    schwierig    hier Unterscheidungen zu treffen. Wir   sind   hauptberuflich   als   Behördensachverständige   tätig   und   fertigen   in   Strafverfahren Gutachten    im    Bereich    ‚Technische    Formspuren‘    für    Behörden    und    Gerichte    an. Technische   Formspuren   beinhaltet   einen   Sachverständigentitel   für   Werkzeugspuren   und einen   Sachverständigentitel   für      mechanische   Sicherungseinrichtungen   sowie   langjährige und   intensive   Erfahrung   auf   dem   Gebiet   der   Einbruchsspuren   und   deren   forensische Auswertung. Behördlich   bestellte   und   vereidigte   Sachverständige   sind   den   öffentlich   bestellten   und vereidigten   Sachverständigen   gleichgestellt,   nur   dass   der   Behördensachverständige   eine explizit   auf   die   hier   offerierte   Tätigkeit   ausgerichtete Ausbildung   vorweisen   kann,   die   es im privaten Sektor nicht gibt.   Um   die   erforderliche   Kompetenz   zu   erlangen   wird   üblicherweise   ein   technisches   Studium der    Ingenieurswissenschaften    vorausgesetzt,    eine   Ausbildung    in    der    Spurensicherung, eine   Grundausbildung   in   einem   Kriminaltechnischen   Institut   oder   einer   untergeordneten forensischen         Untersuchungsstelle,         eine         Sachverständigenausbildung         beim Bundeskriminalamt und Erfahrung im Einsatz als Gutachter.

Versicherungs- und Privatgutachten

In   dem   Sachverständigenbereich   für   Sicherheitstechnik   tummeln   sich   mittlerweile   viele 'schwarze    Schafe',    die    mit    obskuren    Leistungsbeschreibungen    Kundenaufträge    erteilt bekommen und in diesem Zuge Gutachten verfassen, die den Namen nicht wert sind. Uns   sind   Sachverständige   bekannt,   die   stillschweigende   Verträge   mit   Versicherungen abgeschlossen   haben   und   Vorgaben   erteilt   bekommen,   wie   viele   Gutachten   mindestens zu      Gunsten      der      Versicherung      ausfallen      müssen      und      das      entgegen      dem Sachverständigengrundsatz "nach bestem Wissen und Gewissen".   Es   werden   darüber   hinaus   technische   Untersuchungen   angepriesen,   die   angeblich   nur   mit Elektronenrastermikroskopen     durchgeführt     werden     können.     Lassen     Sie     sich     von derartigen    Aussagen    nicht    blenden,    denn    nur    in    ganz    wenigen    Fällen    sind    derart kostspielige   und   unnötige   Untersuchungen   erforderlich.   Bitte   seien   Sie   vorsichtig,   wem Sie sich mit Ihrem Anliegen anvertrauen! Wir     besichtigen     den     Schadensort     und     führen     dort     Untersuchungen     und     ggf. Tatrekonstruktionen   durch.   Sollten   anschließend   Laboruntersuchungen   nötig   sein,   können wir diese ebenfalls vornehmen. Werden   uns   Schlösser   und/oder   Profilzylinder   aus   dem   Tatobjekt   zwecks   Untersuchung auf   mögliche   Manipulationsspuren   mit   Nachschlüsseln,   Sperrwerkzeugen   oder   sonstigen Fremdeinwirkungen   übergeben,   werden   dieses   fachgerecht   zerlegt   und   gemäß   aktueller Vorgaben mikroskopisch untersucht. Wir   fertigen   keine   Gutachten   zu   Schuhen   hinsichtlich   Plagiaten,   Materialanaylsen oder Herstellungsfehlern an !
Forensisches Sachverständigenbüro Braune